Wir sind ein anerkannter Ausbildungsbetrieb der IHK Brandenburg und registriert beim Finanzamt Kyritz
Steuer Nr. 052 / 205 / 07728

Förderverein Notfell-Hilfe Nord e.V. - Ostseesparkasse Rostock
KontoNr.: 20 10 12 227 - Blz.: 130 500 00
IBAN: DE25 1305 0000 0201 0122 27 - BIC: NOLADE21ROS

 

 

Tierheim Herzsprung - Fahrtbericht vom 16. / 17.03.2015

Diese Fahrt in eines unserer Partnertierheime sollte eine ganz besondere werden, denn unser Ziel hieß Tierheim Chorzow.
Tierheim Chorzow hat bisher einen ganz besonderen Platz in unseren Herzen gefunden, denn wir kennen das Tierheim und all seine Mitarbeiter nunmehr seit fast 10 Jahre. Leider mussten wir von unserer Seite her vor ca. 3 Jahren Chorzow verlassen, da es einige Differenzen gegeben hat, die für uns nicht tragbar waren. Für uns war es damals ein sehr schwerer Schritt gewesen, Chorzow zu verlassen.

Viel Zeit ist vergangen - viele Gedanken haben wir uns um das Tierheim in Chorzow gemacht - und umsomehr wir in der letzten Zeit darüber nachgedacht haben, desto mehr überkam uns die Sehnsucht. Die Sehnsucht nach den vielen Tieren, die wir zurück gelassen haben, die Sehnsucht nach allen Mitarbeitern, die uns jedes mal mit offenen Armen empfangen haben. Irgendwie verbindet uns ein ganz besonderes Band, welches wir wieder auffrischen wollen.
Genau aus diesem Grunde sollte diese Fahrt etwas besonderes werden und wir waren deshalb ganz besonders aufgeregt.

Kurz bevor wir im Tierheim angekommen sind, hieß es bei uns noch einmal tief durchatmen, denn wir wußten alle nicht genau, wie dieses Treffen ausgehen würde - aber wir hofften auf nur positive Ergebnisse.
Schon einige 100 Meter vorm Tierheim wurden wir schon sehnsüchtig erwartet und auch schnell wurde das Tierheimtor für uns geöffnet. Als wir hinein fuhren, schauten uns schon viele der Tierheimhunde mit ihren großen Kulleraugen an und begrüßten uns mit ihrem Hundegebell. Wir hatten kaum unser Füße auf dem Tierheimboden gehabt, fielen uns auch schon die Tierheimmitarbeiter, Tierheimleitung und der ansässige Tierarzt in die Arme, für eine herzliche Begrüßung. Es war ein freudiges Wiedersehen, wo auch die ein oder andere Freudenträne aus den Augen gekullert ist.

Es folgte ein langes und ausgiebiges Gespräch, um einige Sachen zu klären, die vor einigen Jahren zu Missverständnissen bzw. Differenzen führten. Vieles wurde uns erzählt und gezeigt, was sich geändert hat. Natürlich folgte auch an diesem Tage ein sehr langer Tierheimgang, um uns all die armen Hündchen zu zeigen, die größtenteils schon jahrelang im Tierheim ihr Leben verbringen müssen. Auch hierbei ließ der ein oder andere seinen Gefühlen freien Lauf und wir merkten an uns, aber auch an den polnischen Kollegen, das viele Schicksale nicht spurlos an einem vorbei fliegen können. Fast alle Hunde pressten ihren Körper gegen die Zwingergitter und versuchten immer mehr und immer mehr Streicheleinheiten zu erhaschen. Diese Erlebnisse vor dem riesigen Tierheimzwingern und der Masse an Tieren ist gigantisch, vor allem wenn man jeden einzelnen Hund sieht und dabei im Kopf hat, das es jeder hier verdient hat, eine eigene Familie zu haben.

Am Abend hat das Tierheimpersonal für uns im Tierheim ein kleines Beisammensein organisiert, sodass wir inmitten aller Tiere sein können. Es wurde weiterhin vieles besprochen, viele Gedanken ausgetauscht, viel aus der Vergangenheit erzählt, was einem besonders im Kopf geblieben ist, aus der früheren Zeit. Im Nachhinein konnten wir sagen, es war wie ein nach Hause kommen und wir haben nei unserem Abschied vielen Hündchen versprochen, das wir unser Bestes geben, um für sie eine Familie zu finden. Wir hoffen so sehr, das wir mit Ihrer Hilfe dieses Versprechen auch erfüllen können und wenn Sie sich jetzt fragen, wie Sie uns dabei helfen können, diese Hunde glücklich zu machen, zeigen wir Ihnen hier, ein paar Möglichkeiten.

z.B. mit einer Ausreisepatenschaft , natürlich mit einem Zuhause. Ganz wichtig sind auch Spenden, die wir bei der nächsten Fahrt in Tierheim mitnehmen können - wie z.B. Futter, Körbchen, Medizinisches und ganz besonders Leckerlies, die wir im Tierheim gleich verteilen.

Hier sehen Sie nun ein paar Hunde, die auf unseres nächstes Kommen schon sehnsüchtig warten.

 

Click! Click! Click! Click!
Click! Click! Click! Click!
Click! Click! Click! Click!
Click! Click! Click! Click!
Click! Click! Click! Click!
Click! Click! Click! Click!
Click! Click! Click! Click!
Click! Click! Click! Click!
Click! Click! Click! Click!
Click! Click! Click! Click!
Click! Click! Click! Click!
Click! Click! Click! Click!
Click! Click! Click!