Diego

 

 

Diego noch in Polen

 

 

Nun in seinem tollen Zuhause

 

 

Liebe Familie Berthold,

nun haben wir unseren Diego schon seit über zwei Monaten und es wird
Zeit, dass wir mal Bericht erstatten.

Diego hat sich wunderbar bei uns eingelebt und man merkt ihm an, wie er
von Tag zu Tag sicherer wird. Das alleine bleiben war anfangs ein
ziemliches Problem, aber mit üben, üben und nochmals üben hat er nun
verstanden, dass wir immer wiederkommen.

Diego genießt unsere täglichen Ausflüge an den ehemaligen
Grenzstreifen, das Hundeauslaufgebiet auf dem Flughafen Tempelhof oder
den Grunewaldsee. Schwimmen findet er von mal zu mal spannender, auch
wenn seine Schwimmakrobatik eher an einen Überlebenskampf erinnert!  ;-D
Sein Lieblingsspielzeug ist eindeutig seine Frisbeescheibe, der er mit
grenzenloser Begeisterung hinterher rennt. Immer öfter gelingt es ihm,
sie aus der Luft zu fangen. Und er liebt alles was quietscht, was unsere
Ohren nicht immer erfreut, aber die Hauptsache ist, der Hund ist
glücklich!  ;-)

Bei unseren Spaziergängen treffen wir viele Hunde und er ist wirklich
äußerst verträglich. Gibt es in seiner Umgebung Raufereien, zieht er
sich sofort zurück. Er liebt kleine Hunde über alles, was deren
Besitzern oftmals jedoch einen Schreck einjagt. Die Hundetrainerin hat
sein Verhalten so interpretiert: "Er denkt, er hat die Größe eines
Jack-Russel-Terriers" und so benimmt er sich auch. Aber es ist immer
wieder schön ihn beim spielen mit anderen Hunden zu beobachten, so viel
Freude ist kaum mit Worten zu beschreiben.

Vor zwei Wochen haben wir mit Diego das erste Mal eine Hundeschule
besucht. Er hört "eigentlich" ganz gut, aber das jugendliche Temperament
lässt noch keine wirkliche Zuverlässigkeit zu. Jetzt haben wir erst
einmal mit einem Grundgehorsam-Kurs begonnen und er zeigt seine
Lernfähigkeit sehr deutlich. Letzten Sonntag hat er sogar sein
verstecktes Spielzeug gesucht und gefunden, was ich ihm nicht wirklich
zugetraut habe. Wenn wir diesen Kurs absolviert haben, wollen wir es
vielleicht mal mit Agility oder Zielobjektsuche probieren.

Das einzige Problem, das wir noch haben ist das Thema "Katzen". Diego
ist kaum zu halten wenn er sie erspäht und das finden die Katzen
natürlich nicht witzig. Wir üben jeden Tag mit ihm an der Leine an
den Katzen vorbei zu laufen, ohne sie zu jagen, was allerdings ein
ziemlicher Kraftakt ist. Manchmal schafft er es, sich im gleichen Zimmer
mit den Katzen einigermaßen entspannt hinzulegen, aber das ist eher die
Ausnahme. Wir haben es auch schon mal gewagt, die Leine abzumachen, aber
das endete im reinsten Chaos. Also bleibt uns wohl nichts anderes übrig
als Geduld zu haben.

Diego macht uns wirklich sehr viel Freude und er ist ein sehr, sehr
lieber Hund. Seine Kondition hat sich deutlich verbessert und seine
kleinen Ungeschicktheiten beim spielen, die ihm schon eine Schulter- und
eine Sehnenzerrung eingebracht haben, gehören nun hoffentlich auch der
Vergangenheit an.

Liebe Grüße
Diego, Dana und Katja K

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zu den Vermittelten Tieren