Holly

 

 

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte mich mal melden, ich bin ja jetzt seit 2 Wochen in meiner neuen Familie. Am Sonntag auf der Rückfahrt, die ich sehr entspannt überstanden habe (Autofahren ist supppper!!), haben die beiden Mädels mich flugs in Gretel umbenannt. Dann sind wir ein bisschen Gassi gegangen und vor lauter Aufregung habe ich tatsächlich gleich mal gepieselt. Was haben die sich gefreut! Dann sind wir ins Haus und ich durfte die Katzen kennenlernen. Naja, ganz ok, ich kann aber nicht sagen, dass die mich besonders interessieren. Wir haben uns gegenseitig beschnuppert und für harmlos befunden. Die erste Nacht war nicht so schön für mich, da alles neu war und ich nicht so recht wusste, wo ich jetzt bin. Aber alle haben sich um mich gekümmert und mich beruhigt. Am Montag habe ich in die Wohung gepieselt und Häufchen gemacht, ich hatte ja keine Ahnung, dass die Mädels dauernd mit mir Gassi gehen. Das habe ich dann direkt am Mittwoch verstanden und seither bin ich stubenrein. Die Mädels finden mich großartig und halten mich für extrem intelligent. Denen wurde nämlich beim Gassi gehen von anderen Hundebesitzern erzählt, dass das mit der Stubenreinheit Wochen dauern könne. Aber doch nicht bei mir!!
Immer, wenn wir Gassi gehen (für meine Begriffe etwas zu oft...), dann lerne ich viele neue Hunde kennen. Die ganze Gegend hier ist voll von meinen Artgenossen, weil wir hier so viel Auslauf und Grünflächen haben. Die Leute sind alle völlig angetan von mir und sagen, ich sei so süüüüüüüß (der ein oder andere Berliner denkt wehmütig an den kleinen Knut-Eisbären, wenn er mich sieht)! Ich werde den ganzen Tag gelobt und geknuddelt, nur mit Leckerlis sind sie sehr knauserig. Dafür kochen sie mir immer frisch (verschiedene Fleischsorten und immer ganz viel Gemüse, manchmal sogar geriebener Apfel drüber).
Man kann sich an alles gewöhnen... Aber es scheint gesund zu sein und schmecken tut es auch. Beim ersten Wiegen habe ich stolze 11 kg auf die Waage gebracht (das viele Fell...), morgen bin ich wieder dran mit Wiegen. Aber meine Mädels sagen, dass das sehr langsam gehen soll, damit meine Gesundheit nicht leidet.
Jetzt hätte ich beinahe vergessen, zu schreiben, dass ich am ersten Dienstag gebadet wurde, weil ich mich immer gekratzt habe. Mein Frauchen hat sich mit mir zusammen in die Badewanne gesetzt und mich mit veganem Shampoo ohne Duftstoffe (wer sagt eigentlich, dass Hunde nicht nach Kokos oder Rosen riechen können??) eingeseift und ganz vorsichtig abgeduscht. Alleine wäre mir das sicher unangenehm gewesen, aber mit meinem Frauchen nebendran, die mich die ganze Zeit geknuddelt hat, war es halb so wild. Das beste war das Trocken-Schmusen hinterher, wegen mir können die mich täglich baden. Soll man aber nicht, sagen die Mädels. Menschen sind schon komisch. Dauernd raus zum Gassi und viel Bewegung, dann noch die gesunde Ernährung, ich hatte mir das ein bisschen weniger anstrengend vorgestellt ;o))
Ich hänge mal ein paar Bilder von mir an und wenn Ihr Zeit und Lust habt, könnt Ihr mir gerne mailen, meine "Sekretärin" kümmert sich um meine administrativen Angelegenheiten!


Es grüßt und knuddelt Euch und alle Tiere im Heim herzlichst,

Eure Gretel

P.S.: wusstet Ihr schon, dass Hundemarken in Berlin die Form eines Kleeblattes haben? Das bringt mir sicher weiterhin viel Glück! Ausserdem drücke ich ganz fest alle vier Pfoten, dass die anderen auch so viel Glück haben wie ich!

 

 

 

 

Zurück zu den Vermittelten Tieren