Lando

 

 

Lando noch in Polen

 

 

Nun in seinem tollen Zuhause

Hallo liebes Tierheim,
das war vielleicht ein aufregender Tag heute!
Da kamen wieder die 2 von letzter Woche an und wollten mit mir in den Wald, das war echt schön.
Aber dann kam der Knaller, sie wollten, dass ich in ein Auto einsteige.
Das habe ich noch nie gemacht, also wusste ich auch nicht was da mit mir passiert.
Aber nachdem ich ins Auto getragen und angeschnallt wurde, viel mir nach ein paar Kilometern auf, dass es gar nicht so schlimm ist.
Das nette Frauchen das mich entführt hat, saß auch neben mir. Ich war also nicht allein und konnte die Fahrt in mein neues zu Hause ganz
entspannt genießen. Ab und an fielen mir sogar die Augen zur.
Als ich endlich aus dem Auto durfte, erkundete ich auch gleich die Gegend, dabei waren mir andere Hunde und Menschen recht egal.
Sieht ja hier auch alles ganz anders aus als in Herzsprung. Ich muss erst einmal die neue Umgebung erkunden. Es gibt so vieles zu entdecken!
Da habe ich gar kein Ohr für die Worte von Herrchen und Frauchen. Erklären können sie mir später alles.
Und die Wohnung erstmal! So viele Treppen! Ich habe genügend Zeit bekommen, um mich in Ruhe umzusehen. Frauchen hat sich vorher große Sorgen
gemacht, ob ich die offenen Regale und vor allem das Schuhregal ausräume. Diese sind vollkommen unbegründet, denn das alles interessiert
mich gar nicht. Ich finde es viel spannender, Herrchen und Frauchen genauer unter die Lupe zu nehmen. Sie haben sich auch schon eine Bürste
geschnappt um mir das viel zu dicke und warme Winterfell abzubürsten. Hat schon ganz gut geklappt, aus dem ausgebürstetem Fell könnte man
eine decke für einen kleinen Hund fertigen.
Nach einiger Zeit im Haus wurde ich wieder zum Auto gebracht. Das war mir nicht ganz geheuer. Freiwillig wollte ich da nicht wieder einsteigen.
Mit ein wenig Hilfe habe ich es dann doch gemacht. Man kann es ja nochmal probieren. Ich wurde wieder angeschnallt, das ist super, so kann
ich nicht durch die Gegend kullern wenn wir um Kurven fahren oder Herrchen mal scharf bremsen muss.
Als wir wieder anhielten, waren wir plötzlich an einem See. Ins Wasser wollte ich heute nicht, zum Glück musste ich das auch nicht.
Nach einer weiteren Entdeckungsreise, die scheinbar unendlich war, kamen wir wieder bei diesem Auto an. Das kannte ich ja nun und wusste auch,
dass das nicht schlimm ist. Ich habe erstmal die Nase in das Auto gehalten und als Herrchen und Frauchen kurz nicht geguckt haben, bin ich ganz
allein reingehüpft. Da waren die beiden richtig stolz auf mich!

Da alles so neu war, konnte ich mich auch nicht beruhigen. Ich bin den beiden wohl manchmal ein wenig zu aufgeregt. Dies nutzte Herrchen aus
um mir "Sitz" zu erklären. Jedes Mal wenn ich einen Leckerli wollte, musste ich mich also hinsetzen.
Das war ja richtig einfach! Irgendwann hat er mir aber kein Leckerli mehr gegeben, er dachte wohl mit Streicheleinheiten kann er mich rumkriegen.
Nunja, hat ja funktioniert.
Nun bin ich hundemüde und habe ein kühles Plätzchen in der Wohnung gefunden. Auf meiner neuen Kuscheldecke ist es richtig gemütlich.
Ich bin gespannt was die nächsten Tage zusammen mit Herrchen und Frauchen passiert. Sie haben bestimmt noch einige Überraschungen für mich.
Grüßt alle meine Freund von mir und macht ihnen Mut, dass sie auch bald so ein tolles neues zu Hause haben werden.
Liebe Grüße, Euer Lando
P.s. ich heiße jetzt Max. Klingt richtig frech und passt super zu mir, oder?

 

 

 

Zurück zu den Vermittelten Tieren